FBL Remagen besuchte E-Lobil Elektrofahrzeuge in Remagen-Kripp

FBL Remagen besuchte E-Lobil Elektrofahrzeuge in Remagen-Kripp

Unter dem Motto der Veranstaltungsreihe „FBL interessiert sich für Remagener Unternehmen“ besuchten kommunalpolitische Mandatsträger und Vereinsmitglieder der Freien Bürgerliste Remagen e.V. (FBL) am 13. April die Firma E-Lobil Elektrofahrzeuge in Remagen-Kripp.

 

E-Lobil hat sich auf die Fertigung elektrisch betriebener Hilfsmittel für Menschen und den Vertrieb von kommunalen Elektrofahrzeugen spezialisiert. Im Rahmen einer Betriebsführung erfuhren die Teilnehmer der FBL, dass Firmeninhaber David Bahles die Firma E-Lobil im Jahre 2005 als Start-Up gründete und sich seither der vierrädrigen Mobilität, insbesondere von Menschen mit Bewegungseinschränkungen verschrieben hat. Kernprodukte der Firma E-Lobil, so David Bahles sind elektrisch angetriebene Krankenfahrstühle in den vielfältigsten Varianten und Ausbaustufen.

 

Hierzu David Bahles: „Am Firmensitz in Remagen-Kripp werden alle Krankenfahrstühle designt und endmontiert. Unsere Produkte werden sowohl über ein Händlernetz wie auch im Direktwerksverkauf ab Lager Kripp vertrieben. Auch der after sale Service wird von hier gesteuert. In unserer Werkstatt mit umfassendem Ersatzteillager können wir auch komplexe Reparaturen an Kundenfahrzeugen innerhalb kürzester Zeit realisieren.“

 

Fachlich kompetent und freundlich beantwortete David Bahles und sein Werkstattleiter Thomas Lenz die vielfältigen Fragestellungen aus dem Zuhörerkreis. Das Angebot zu Probefahrten mit den elektrischen Krankenfahrstühlen, zum Abschluss einer interessanten Betriebsführung, nahmen alle FBL-Mitglieder gerne wahr.

 

Wilfried Humpert, der 1. Vorsitzende der FBL resümiert: „Das Firmeninhaber David Bahles als Achtzehnjähriger vor nahezu fünfzehn Jahren in einer Garage mit dem Design und dem Bau eines elektrischen Krankenfahrstuhls beginnend die Chancen in einen kaum erschlossenen Markt erkannte, zeugt von Wagemut und Weitsicht und ist Vorlage für ein erfolgreiches startup-Unternehmen.“ Humpert weiter: „Wir haben als FBL die Firma E-Lobil als innovatives Unternehmen kennen lernen dürfen. Mit Freude haben wir von David Bahles vernommen, dass seine Kunden die vorbildliche Barrierefreiheit öffentlicher Gehweg- und Fahrbahnanlagen in Remagen loben. Wir sind sehr dankbar, das E-Lobil in Remagen-Kripp ansässig ist und mit seinen umweltfreundlichen Produkten einen ganz wesentlichen Beitrag für das selbstbestimmte und mobile Älterwerden, auch für Bürgerinnen und Bürger von Remagen, leistet. Die FBL wünscht dem sympathischen Firmeninhaber David Bahles und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weiterhin viel Erfolg.“

Menü schließen